Überspringen zu Hauptinhalt
Adlesweg 11, D-89440 Unterliezheim 09089 754 09089 92 02 98 info@clematis-herian.de

Beispiele Alpina-Verwendung

Kategorie:

Beschreibung

Vom Himmelsstürmer bis zur nur bis etwa 2m hoch werdenden Clematis ist in dieser Gruppe alles dabei.

In der Natur kommen die Wildarten dieser Gruppe fast in allen Gebirgen Eurasiens vor, von den Alpen über den Kaukasus bis ins Himalaya. Sie sind also Bergpflanzen, die meist an trockenem Geröll gedeihen. Deswegen ist es zu empfehlen, für diese einen trockenen Standort mit wenig Staunässe auszuwählen. Gegebenenfalls sollte sogar mit einer Drainage im Pflanzloch nachgeholfen werden.

Die Blütezeit beginnt in unseren Breiten teilweise schon Mitte April und geht normalerweise bis Ende Mai. Jedoch gibt es neuere Sorten, vor allem Unterarten von Clematis chiisanensis, turkestanica und koreana, die noch bis in den Spätsommer immer wieder nachblühen.

Die Alpinas gehören zur Schnittgruppe 1, da sie am alten Holz blühen.

An den Anfang scrollen